Vergänglichkeiten

Haiku - texten - zeichnen - knipsen

Die zweitägige Veranstaltung bietet ein facettenreiches Programm, das die Kunst des Haikus umfassend erlebbar macht. Von 10 bis 18 Uhr können Besucher an verschiedenen Workshops teilnehmen: Am ersten Tag stehen Zeichenkunst und Aquarellmalerei im Fokus. Künstler führen in die Techniken ein und geben praktische Tipps zur Umsetzung von Haiku-inspirierten Motiven.

Am zweiten Tag widmet sich die Veranstaltung der Kalligraphie und der Haiku-Fotografie. Hier lernen Teilnehmer die feinen Nuancen der Schriftkunst kennen und entdecken, wie Fotografie die visuelle Essenz von Haikus einfängt. Zwischen den Workshops gibt es Raum für Austausch und Reflexion über die erlebten Eindrücke.

Ein Höhepunkt ist die abschließende Ausstellung, bei der die entstandenen Werke präsentiert werden. Besucher haben die Gelegenheit, die vielfältigen Interpretationen des Haikus zu betrachten und in die Welt der poetischen Bildgestaltung einzutauchen.

Details zur Veranstaltung:

Datum: 15. bis 16. Jän. ’24

Zeit: 14 bis 20 Uhr

Ort: Hans-Resel-Gasse 18, 8020 Graz

Die Kultur des Haiku stammt aus Japan und hat eine lange Tradition, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Ein Haiku ist ein kurzes Gedicht, das in der klassischen Form aus drei Zeilen und 17 Silben besteht. Flüchtige Momente und Eindrücke aus der Natur oder dem täglichen Leben werden einfangen und im Muster 5-7-5 zu Papier gebracht. Haikus sind bekannt für ihre Schlichtheit und Tiefe, sie erfordern von den Dichtenden präzise Sprache und hohe Sensibilität für Details. Heutzutage wird das Haiku weltweit geschätzt und in vielen Sprachen und Kulturen geschrieben und gelesen.

Neben Zeichnungen und Aquarellmalerei spielt auch die Kalligraphie eine wichtige Rolle in der bildlichen Darstellung von Haikus, wobei Anordnung und Stil der Schriftkunst die Atmosphäre des Gedichts unterstreichen. Auch Fotografie und Digital Art oder die Kombination verschiedener Techniken können die visuelle Essenz von Haikus zum Ausdruck bringen.

Voraussetzungen:

Zuhören können

EndSchreibutensilien, Tusche und Feder oder Kamera

俳句

In der Zeichenkunst spiegelt das Haiku die minimalistischen und konzentrierten Eigenschaften des Gedichts wider. KünstlerInnen verwenden oft einfache, aber bedeutungsvolle Striche und Formen, um die Essenz eines Moments oder einer Szene festzuhalten, ähnlich wie es das Haiku mit Worten tut. Die Verbindung von Bild und Text kann die emotionale Wirkung verstärken und eine tiefere meditative Erfahrung bieten